Verschwörungstheorien – Die „Alternative für Deutschland“ und die „Alternativen Wissenskongresse“

Christoph Hörstel glaubt an „Chemtrails“. Er glaubt daran, dass die Kondensstreifen von Flugzeugen in Wirklichkeit Chemikalien sind, die mit Billigung der Regierung versprüht würden. Die Wirkung sei eine Betäubung und Unterdrückung der deutsche Bevölkerung. Hörstel ist einer der Vielschreiber der verschwörungstheoretischen Szene und einer der Referenten der „Alternativen Wissenskongresse“ (AWK).

Erstmals hatten sich 2015 etliche AfD-Funktionäre um den Gütersloher Kreisvorsitzenden Udo Hemmelgarn zusammengefunden, um den ersten dieser Kongresse zu organisieren.

Angesichts der offenen Verschwörungstheorien intervenierte der damalige Bundesvorsitzende Bernd Lucke. Er schätze ein: „Unter den Referenten scheinen sich Verschwörungstheoretiker und Wirrköpfe zu befinden“. Daraufhin fand die Veranstaltung nicht als AfD-Kongress statt, sondern die Organisatoren gründeten den in Gütersloh ansässigen „Verein zur Förderung des politischen Dialogs“, der seitdem als Veranstalter auftritt. Nichtsdestotrotz werden die Einladungen auf AfD-Veranstaltungen etwa auf den Paderborner AfD-Kundgebungen verteilt. Weiterlesen...

Demo am 25.11.2016 in Paderborn

25.11.2016 | Paderborn | vor der Herz-Jesu-Kirche

Teilnehmer*innen: 60

Redner*innen: Günter Koch (Kreissprecher der AfD Paderborn); Karl-Heinz Tegethoff (AfD Paderborn und zweite Direktkandidat der AfD für den NRW Landtag); Julian Hermneuwöhner (Junge Alternative); Markus Roscher (AfD Paderborn und Direktkandidat für den Bundestag)

Die Veranstaltung mit nur noch 60 TeilnehmerInnen diente der Vorstellung der Kandidaten für Landtags- und Bundestagswahl. Koch kündigte an, die AfD mache Wahlkampf bis sie überall 51 Prozent habe. Einer der Zuhörer rief daraufhin: „Machtergreifung“.


 

Demo am 05.11.2016 in Bielefeld

05.11.2016 | Bielefelder | Jahnplatz

Teilnehmer*innen: 80

Redner*innen: Rolf Diekwisch (Sprecher AfD Bielefeld); Christian Blex (Kreissprecher AfD Warendorf); Andreas Kalbitz (Stellvertr. Vorsitzender AfD Brandenburg); David Eckert (Landesvorstand NRW / Vorsitzender AfD-Hochschulgruppe Düsseldorf); Martin Renner (Landessprecher der AfD NRW)

Da zu den 80 TeilnehmerInnen auch etliche Journalisten und kritische Beobachter zählten, kam nicht die AfD-übliche hetzerische Stimmung auf. Dazu beigetragen hat sicherlich auch, das die Kundgebung von Gegendemonstrant*innen beinahe umzingelt war.

Dennoch gab sich der lokale Vorsitzende Rolf Diekwisch alle Mühe. „Die Frontex ist die größte Schlepperorganisation, bezahlt von der EU“, rief er ins Mikrophon. „Warum muß man Leute retten, die freiwillig aufs Meer gehen und für diese Überfahrt noch viel Geld bezahlen?!“ Eingeladen waren überwiegend Redner, die dem extrem rechten Flügel der Partei zuzurechnen sind. Etwa der extrem rechte AfD-Politiker aus Brandenburg Andreas Kalbitz, David Eckert, dessen AfD-Hochschulgruppe Düsseldorf mit extrem rechten Gruppen vernetzt ist oder Martin E. Renner, der 2013 u.a. wegen seines Versuchs die AfD auf einen deutlich rechtspopulistischen Kurs zu bringen als Landesvize abgewählt wurde.


 

Demo am 15.10.2016 in Paderborn

15.10.2016 | Paderborn | Rathausplatz

Teilnehmer*innen: 250

Redner: Günter Koch (Kreissprecher der AfD Paderborn); Armin-Paul Hampel (Landessprecher der AfD Niedersachsen); Marcus Petzell (Landessprecher der AfD NRW); Guido Reil (ex SPD-Funktionär und Gewerkschaftler); Markus Roscher (AfD Paderborn und Direktkandidat für den Bundestag)

Anlässlich des „Deutschlandtages“ der Jungen Union, auf dem Bundeskanzlerin Angela Merkel am 15. Oktober in Paderborn sprach, mobilisierte die AfD abermals vor das Paderborn Rathaus. Obwohl Merkel eines der zentralen Feindbilder der AfD darstellt, konnten deutlich weniger Menschen als noch zu Beginn des Jahres mobilisiert werden. „Nur“ 250 Personen folgten dem Aufruf der AfD und demonstrierten auf dem Paderborner Rathausplatz weit ab der Veranstaltung der JU.


 

Demo am 13.05.2016 in Paderborn (Höcke Demo)

13.05.2016 | Paderborn | Rathausplatz

Teilnehmer*innen: 450

Redner*innen: Günter Koch (Kreissprecher der AfD Paderborn); Christian Blex (Kreissprecher der AfD Warendorf); Thomas Röckemann (AfD Kreistagsabgeortneter in Minden-Lübbecke); Björn Höcke (Landesvorsitzender Thüringen)

Höcke bei der AfD Kundgebung am 13.05.16 in Paderborn

Nachdem die AfD eine Osterpause eingelegt und im April keine Demonstration durchgeführt hatte, mobilisierte sie im Mai zu einer Kundgebung vor das Paderborner Rathaus. Als „Star-Redner“ trat Björn Höcke auf.  Höcke bezeichnete Angela Merkel als „Kanzler-Diktatorin“ und weiter: „Ich will mein Deutschland wiederhaben. Wir werden das Multi-Kulti-Experiment nach der nächsten Wahl beenden“. Die Menge feierte ihren Führer mit „Höcke, Höcke“-Rufen.

Unter den Zuhörern befanden sich auch völkische Aktivisten der seit 2008 verbotenen „Heimattreuen Deutschen Jugend“ (HDJ) und der neonazistischen Artgemeinschaft. Das Detmolder Ehepaar Gerd und Anne-Marie Ulrich war mit ihrer Tochter Siglinde nach Paderborn gereist. Außerdem war der im Landkreis Diepholz lebende Andreas-Dieter Iloff  zur Kundgebung gekommen. Ilof ist nicht nur im AfD Kreisverband Diepholz aktiv sondern seit Jahrzehnten in der nationalsozialistischen Artgemeinschaft.

Nach der Kundgebung fiel besonders eine ca. 12köpfige Gruppe junger Männer auf, die mit Flugblättern den „Alternativen Kulturkongress“ im Raum Bielefeld bewarben, der am 11. Juni 2016 stattfinden sollte. Als Redner wurden neben den AfD-Politikern Gauland und Höcke auch der Chef der österreichischen „Identitären Bewegung“ Martin Sellner angekündigt.


(Einen ausführlicher Bericht über die AfD Kundgebung mit Björn Höcke am 13. Mai in Paderborn findet ihr unter: https://www.lotta-magazin.de/ausgabe/online/das-erfurt-des-westens-der-afd)


 

Demo am 17.03.2016 in Paderborn

17.03.2016 | Paderborn

Teilnehmer*innen: 180

Redner*innen:Günter Koch (Kreissprecher der AfD Paderborn); Thomas Röckemann (AfD Kreistagsabgeortneter in Minden-Lübbecke); Ebner-Steiner (Mitglied des AfD Landesvorstandes Bayern) ; Christian Blex (Kreissprecher der AfD Warendorf)

Einen Demonstrationszug sagte der Anmelder Günter Koch diesmal ab, angeblich weil er Übergriffe von Linken befürchtete, wohl aber eher aufgrund der gesunkenen Teilnehmerzahl. Thomas Röckemann aus Minden, der auch dem Bundesschiedsgericht angehört, verglich Antifaschisten der Gegendemonstrtation mit der SS.


 

Demo am 12.02.2016 in Paderborn

12.02.2016 | Paderborn |

Teilnehmer*innen: 400

Redner*innen: Günter Koch (Kreissprecher der AfD Paderborn); Christian Blex (Kreissprecher der AfD Warendorf); Andreas Kalbitz (Stellvertr. Vorsitzender des AfD-Landesverband Brandenburg); Sonja Schaak (AfD Lippe); Albrecht Glaser (Bundesvorstand der AfD); Manfred Mattis (Sprecher der AfD Kassel)

Rund 40 bis 50 Neonazis haben sich unter die 400 Teilnehmer gemischt. Die Stimmung ist immer noch aufgeheizt. Die RednerInnen beschwören eine „Deutsche Kultur“, die vor vermeintlichen Bedrohungen von außen verteidigt werden muss. Die Feinde sind Flüchtlinge, der Islam oder das „System“ aus Merkel und Lügenpresse. Wenn von den RednerInnen Flüchtlinge, Grüne oder die Antifaschisten des Paderborner Bündisses erwähnt werden schreit die Menge „Abschieben, Abschieben“.


 

Demo am 15.01.2016 in Paderborn

15.01.2016 | Paderborn | vor der Herz-Jesu-Kirche

Teilnehmer*innen: 800

Angekündigte Redner: Günter Koch (Kreissprecher der AfD Paderborn); Peter Münch (Sprecher LV Hessen); Uwe Witt (Arbeits- und sozialpolititscher Sprecher LV NRW); Bernd Vanjakob (Mitglied der LWL Landesversammlung); Christian Blex (Kreissprecher der AfD Warendorf)

Nach den Silvesterereignissen in Köln brachte die AfD die meisten Teilnehmer auf die Straße. Mit dabei ein Block von etwa 120 Neonazis und Hooligans, schwarz gekleidet, teilweise vermummt und entsprechend aggressiv.


Demo am 04.12.2015 in Salzkotten

04.12.2015 | Salzkotten

Teilnehmer*innen: 250

Redner: Günter Koch (Kreissprecher der AfD Paderborn); Christian Blex (Kreissprecher der AfD Warendorf); Martin E. Renner (Landessprecher der AfD NRW); Uwe Witt  (arbeits- und sozialpolitische Sprecher der AfD-NRW)

Dennis Fette, Meinhard Otto Elbing, Tim Sauer und Jan Zacharias von „Die Rechte“ am 04.12.2015 auf der AfD Demo in Salzkotten

Nach dem erfolgreichen Demonstrationsauftakt der AfD im November 2015 in Oelde fand nur zwei Wochen später eine weitere AfD-Demonstration statt. Diesmal mobiliserte der AfD-Kreisverband Paderborn unter dem Motto „Asylchaos beenden – jetzt!“ nach Salzkotten. Unter den 250 TeilnehmerInnen waren abermals Aktivisten der Partei „die Rechte“ vertreten. Der Bielefelder Nazi Sascha Krolzig wurde zu Beginn des Aufmarsches vom Anmelder Günter Koch von der Veranstaltung ausgeschlossen. Seine Begleiter Tim Sauer, Jan Zacharias, Dennis Vette und Meinhard Otto Elbing konnten jedoch ungehindert an der Demonstration teilnehmen.


(Einen ausführlichen Bericht über die AfD Demonstration in Oelde und Salzkotten findet ihr unter: https://www.lotta-magazin.de/ausgabe/61/wir-wollen-das-nicht-schaffen)


 

Demo am 13.11.15 in Oelde

16.11.2015 | Oelde

Teilnehmer*innen: 350

Redner: Christian Blex (Kreissprecher der AfD Warendorf); Armin-Paul Hampel (Landessprecher der AfD Niedersachsen); Martin E. Renner ( Landessprecher der AfD NRW); André Poggenburg (Landessprecher der AfD in Sachsen-Anhalt)

Die erste AfD-Demonstration in der Region wurde vom AfD Kreisverband Warendorf organisiert. Trotz kaltem und regnerischem Wetter folgten 350 Personen dem Aufruf unter dem Motto „Asylchaos beenden“. Auch die Nazi-Kleinstpartei „Die Rechte“ mobilisierte 25 Aktivisten aus Ostwestfalen-Lippe, Hamm und Dortmund. Zum Beginn des Aufmarsches setzten sich die Neonazis mit einem eigenen Transparent an die Spitze des Demonstrationszuges und dominierten den Aufmarsch mit Nazi Parolen wie „Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen“, die auch vom Rest der AfD-Demonstration aufgegriffen wurde.


(Einen ausführlichen Bericht über die AfD Demonstration in Oelde und Salzkotten findet ihr unter: https://www.lotta-magazin.de/ausgabe/61/wir-wollen-das-nicht-schaffen)